Internatsberatungen - und das Problem von Anspruch und Wirklichkeit

Internatsberatungen erfüllen vielfach zwei Aufgaben:

  1. Die Beratung von Eltern
  2. Die Vermittlungen von Internaten aus einem bestimmten Pool von Internaten.

Internate haben die Angewohnheit, ihr schulisches Angebot sowie sich selbst im besten Licht darzustellen. Dies ist notwendig, da bei dem starken Wettbewerb zwischen Internaten leider oft das äußere Auftreten entscheidend ist. Märchenhafte Fantasien und die Erfüllung aller Bildungsziele werden auf lachenden Kindergesichtern feilgeboten, als ob Lernen im Internat dem Kind Spaß machen könne.

Häufig werden externe PR Unternehmen bei der Erstellung von Internats Prospekten, Homepages und Ähnlichem eingesetzt. Diese Steigerung professionellen Einsatzes erschwert es hingegen Eltern enorm, das vermeintlich richtige Internat für ihr Kind zu finden, beziehungsweise die Frage der Eignung ihres Kindes für ein Internat überhaupt zu klären.

Neben der professionell unterstützten PR-Arbeit ist die Mehrzahl der Internate in Deutschland darüber hinaus darauf angewiesen, Vermittlern Provision für akquirierte Schüler zu bezahlen. Nur so überleben gegenwärtig viele Internate - auch im Hochpreissegment. Es stellt sich die Frage, wie unabhängig eine solche Internatsberatung sein kann, wenn von außen nicht deutlich erkennbar ist, für welche Internate akquiriert wird.

Ein weiteres Problem für Eltern, die ein Internat für ihr Kind suchen, sind die Schwankungen der pädagogischen Arbeit in den Internaten. Selbst Internatsvermittler haben grundsätzlich das gleiche Problem wie die Eltern: Sie lernen die Internate von außen kennen, denn bei ihren Besuchern finden Sie eine Sonntagstimmung vor. Ihre Möglichkeiten zu exakten Innenansichten ist begrenzt. Speziell der personelle Wandel innerhalb der pädagogisch betreuten Gruppen in den Internaten ist nicht Gegenstand ihrer Kenntnis. Die Beratung von Eltern durch solche Vermittler geschieht in der Regel ohne genaue aktuelle Detailkenntnis. Eher zufällig stoßen interne Informationen an Internatsberatungen.

Wenn Eltern Kenntnis über die Qualität eines in Frage kommenden Internats bewerten wollen, sind sie praktisch auf Gerüchte oder zufällige Informationen angewiesen. Internatsvermittler sind hier jedenfalls in der Regel nicht zuverlässig informiert. Neutrale Referenzen von Eltern müssten in Zukunft Rat suchenden Eltern zur Verfügung stehen. Die Unabhängige Internatsberatung hat sich dies zur Aufgabe gesetzt.

Zurück zur Übersicht